Bundeskanzler Olaf Scholz verspricht für Deutschland Wachstumsraten wie zu Zeiten des „Wirtschaftswunders“. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Der Bundeskanzler hat in seinem rot-grünen Paralleluniversum offenkundig den Kontakt zur Realität verloren. Olaf Scholz macht sich lächerlich, wenn er angesichts massiv sinkender Reallöhne und nie dagewesener Verarmung und Enteignung der Bürger durch Hochinflation und viel zu geringe Zinsen das Märchen vom neuen ‚Wirtschaftswunder‘ erzählen will. Seine Gesundbeterei hat mit den harten ökonomischen Fakten nichts zu tun und erinnert eher an die Durchhalteparolen des ‚DDR‘-Politbüros kurz vor dem Scheitern des sozialistischen Großexperiments.

Die von Olaf Scholz geführte Ampel-Koalition betreibt systematische Wirtschaftszerstörung. Das Verbrennerverbot ist ein Anschlag auf den produktiven Kern der deutschen Wirtschaft, Atomausstieg und Energiewende und die aus diesem Grund explodierenden Energiepreise ruinieren den Mittelstand und vertreiben die produzierende Industrie, hohe Steuerlasten und absurde ‚Klimaschutz‘-Bürokratie erledigen den Rest.

In die Annalen der Bundesrepublik Deutschland wird Scholz nicht als ‚Wirtschaftswunderkanzler‘ eingehen, sondern als Kanzler der Deindustrialisierung. Damit die deutsche Wirtschaft sich überhaupt noch einmal erholen kann, wäre der Abgang dieser Regierung der erste Schritt dazu.“

Cookie Consent mit Real Cookie Banner